Aktuelles aus Therapie und Forschung
Neue Studien zu Corona-Impfung

Ja zur Booster-Impfung für Ältere mit Diabetes

Wie reagieren Menschen mit Diabetes auf eine COVID-19-Impfung? Und wie stark ist die Immunantwort? Das haben Forschende aus Bayreuth untersucht. In einer weiteren Studie hat sich die Forschungsgruppe mit der Frage befasst, inwieweit sich eine vollständige COVID-19-Impfung auf das Blutzuckermanagement auswirkt.
„Weitreichende Folgen“

Stationäre Versorgung: DDG warnt vor weiterem Abbau

Dank des medizinischen Fortschritts lassen sich immer mehr Krankheiten ambulant behandeln. Das dürfe jedoch nicht dazu führen, dass unverzichtbare Kompetenzen im stationären Sektor abgebaut werden, warnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) angesichts der Diskussionen um einen Umbau der Kliniklandschaft unter der nächsten Bundesregierung. Denn dies habe negative Folgen für Patient.innen und die diabetologische Ausbildung.
Helmholtz-Forschende im Interview

Die Zukunft der Diabetesforschung

Der 100. Jahrestag der Entdeckung des Insulins ist ein Meilenstein in der Diabetesforschung. Forschende des Helmholtz Zentrums München geben einen Ausblick auf die Zukunft der Diabetesforschung und mögliche Therapien.
Appell

Deutsche Herzstiftung ruft zur Covid-19-Impfung auf

Herzmediziner sind besorgt über die hohe Zahl Ungeimpfter: Der Schutz vor Tod und schweren Krankheitsverläufen überwiegt die Risiken durch eine Covid-19-Impfung. Auch die Grippe- und Pneumokokken-Impfung werden angeraten.
Zebrafische weisen den Weg

Diabetes-Entstehung: neue Ursache entdeckt

Auf ihrer Suche nach molekularen Schaltern im Stoffwechsel des Zebrafischs haben Wissenschaftler aus Mannheim einen Schutzmechanismus entdeckt, der - wenn er ausgehebelt wird - beim Fisch die gleichen Folgen zeigt wie Typ-2-Diabetes bei Menschen. Könnte diese Entdeckung ein Ansatzpunkt zur Diagnostik und für neue Therapien sein?
Medikamentöser Wirkstoff

Durchbruch in der Behandlung der Zöliakie

Ein neuartiger medikamentöser Wirkstoff kann Menschen mit Zöliakie - eine Autoimmunerkrankung, die bei Typ-1-Diabetes häufiger vorkommt - mehr Lebensqualität und Sicherheit geben. Was können Betroffene von dem neuen therapeutischen Ansatz erwarten?
Event am 24. Juli

„100 Jahre Insulin“ mit Gesundheitsminister Jens Spahn

Die Entdeckung des Insulins, das für 2,4 Millionen Menschen mit insulinbehandeltem Diabetes in Deutschland ein lebenswichtiges Medikament ist, jährt sich dieses Jahr zum 100. Mal. Die Organsiation diabetesDE feiert dies am 24. Juli im Rahmen eines hybriden Events, bestehend aus einer digitalen Patientenveranstaltung und einem analogen Festakt in Berlin.
Das Wichtigste über: Unterzuckerungen

Hypos früh erkennen und verhindern

Wer Diabetes hat und Medikamente einsetzt, die den Insulinspiegel im Blut erhöhen, kann auch eine Unterzuckerung (Hypoglykämie, „Hypo“) bekommen. Was ist dann zu tun? Eine Übersicht.
Schweres Übergewicht behandeln

Neues Online-Recherchetool: Adipositas-Spezialisten finden

Kompetente medizinische Betreuung oder eine geeignete Therapiebegleitung sind wichtig auf dem Weg zu einem gesünderen Gewicht. Eine neue Website soll Ratsuchenden jetzt helfen, schneller einen passenden Spezialisten bzw. eine Spezialistin zu finden.
Diabetes-Medikamente

Wirkungen und Nebenwirkungen - eine Übersicht

Wer Medikamente einnimmt, weiß, dass es neben den erwünschten Wirkungen auch Nebenwirkungen und Wechselwirkungen gibt. Wie ist das bei Diabetes-Medikamenten? Auch hier sollte man einiges beachten - dabei hilft diese Übersicht mit allen wichtigen Diabetes-Medikamenten.
Video-Interview

Professor Neu: „Menschen mit Diabetes in den Fokus stellen“

Kurz bevor er sein neues Amt als Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) antreten wird, haben wir Prof. Dr. Andreas Neu in Tübingen besucht, um mit ihm über seine Ziele für die zukünftige Aufgabe sowie die zu erwartenden Herausforderungen zu sprechen.
Fett abbauen & Gewicht verlieren

7 Abnehm-Fakten weisen den Weg

Das eigene Körpergewicht ist für viele Menschen ein (ge-)wichtiges Thema. Was tun gegen die Mehr-als-mir-guttut-Kilos, die Gesundheit und Selbstwertgefühl beeinträchtigen? Sieben Fakten rund um den Fettabbau weisen den Weg.
Grundlagen und Hintergründe
Aus unseren Zeitschriften
Gesundheitspolitik

Heißes Thema: Klimawandel und Diabetes

Hitze und Diabetes – wie hängt das zusammen? Das war einer der „Brennpunkte“ bei einer Pressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) im September in Berlin. Kurz danach posteten wir Aussagen von Dr. ­Eckart von Hirschhausen auf Facebook, die nicht jedem gefielen und die wir hier nochmals zur Diskussion stellen. Denn: Die Klimakrise ist längst im Gesundheitssystem angekommen.
Schwerpunkt „Älter werden und gut und sicher leben“

Therapie des Diabetes bei älteren Menschen

Was ist alles zu beachten, wenn man einen Diabetes hat und immer älter und allmählich wirklich alt wird? Besonders zu beachten sind hier Veränderungen der Therapie. Diese hängen von vielen Faktoren ab: der Eigenständigkeit, dem körperlichen und geistigen Befinden, den Wohnverhältnissen und vielem mehr. Aber ein Nachlassen der Fähigkeiten muss nicht immer bedeuten, dass die Therapie einfacher werden sollte – manchmal kann auch sinnvoll sein, dass sie komplexer wird.
Schwerpunkt „Älter werden und gut und sicher leben“

Durch Weiterbildung zum Thema Diabetes kompetent pflegen

Eine Untersuchung hat gezeigt, dass Personen, die Menschen mit Diabetes pflegen, oft nicht genug Wissen über das Thema haben. Das betrifft Pflegende in Kliniken, Pflege­einrichtungen und ambulanten Versorgungs­einrichtungen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft sorgt mit unterschiedlichen Weiterbildungen dafür, dass das diabetologische Wissen in diesem Bereich zunimmt und die Qualität der Betreuung steigt.
Diabetes-Kurs

Therapie des Diabetes im Alter

Auch im Alter muss ein Typ-2-Diabetes so behandelt sein, dass keine akuten Komplikationen auftreten. Vor allem aber geht es bei Therapieentscheidungen oft um die Lebensqualität. Was zu beachten ist, erfahren Sie in dieser Folge des Diabetes-Kurses von Dr. Gerhard-W. Schmeisl.
Schwerpunkt „Kleine Blutgefäße schützen“

Haben Sie ein Auge auf Ihre Augen!

Wie oft sollten Menschen mit Diabetes zum Augenarzt oder zur Augen­ärztin gehen? Und was kann getan werden, wenn die Augen durch den Diabetes geschädigt sind? Augenärztin Dr. Stefanie Schmickler beschreibt die Untersuchungsmethoden und gibt einen Einblick, wie Schäden im Auge behandelt werden können.
Schwerpunkt „Kleine Blutgefäße schützen“

Wenn kleine Gefäße „verzuckern“

Sind die Blutzuckerwerte dauerhaft erhöht, kann das die kleinen Blutgefäße schädigen, erklärt Dr. ­Martin ­Lederle. Er erläutert außerdem, welche Organe davon besonders betroffen sind – vor allem aber auch, was Menschen mit Diabetes selbst tun können, um ihre kleinen Blutgefäße zu schützen, und warum Kontrolluntersuchungen so wichtig sind.
Schwerpunkt „Kleine Blutgefäße schützen“

Nephropathie bei Diabetes feststellen und behandeln

Sind die Nieren geschädigt, kann eine Dialyse nötig werden. Bei dieser „Blutwäsche“ werden schädliche Stoffe aus dem Blut herausgefiltert. Welche Dialyse-­Arten gibt es, welche Vor- und Nachteile haben die Methoden? Das erklärt Dr. Kristina Rohmann im Interview.
Diabetes-Kurs

Diabetes und Alkohol: Genuss ohne Reue?

Wie gesund ist der Konsum von Alkohol? Auch wenn ihm mancher Spruch positive Eigenschaften zuweist, bestätigt die Wissenschaft immer mehr: ­Alkohol hat eindeutig mehr ­negative als positive Folgen für die Gesundheit. Dr. Schmeisl gibt im Diabetes-Kurs einen Überblick.
Umfrage-Ergebnisse

Schwere Unterzuckerungen: So denken Sie darüber

Bei schweren Unterzuckerungen ist es wichtig, schnell und richtig zu handeln. Deshalb wollte das Unternehmen Lilly Deutschland von Ihnen wissen: „Wie bereiten Sie und Ihr persönliches Umfeld sich auf den möglichen Notfall einer schweren Hypoglykämie vor?“ Ca. 350 Personen haben mitgemacht und ehrlich Auskunft gegeben über die Angst vor Hypoglykämien, die richtige Vorbereitung und darüber, was sie von einem Notfallmedikament erwarten.
Diabetes-Kurs

Die Gefäße des Herzens schützen

Menschen mit Diabetes wissen, dass Sie besonders auf die Gesundheit ihrer Blutgefäße achten sollten. Sonst besteht u. a. das Risiko, dass sich die Herzkranzgefäße zunehmend verschließen – was letzten Endes zum Herz­infarkt führen kann. Dr. Gehard-W. Schmeisl erklärt im Diabetes-Kurs, worauf zu achten ist.
Diabetes-Kurs

Bei gestörter Durchblutung der Beine handeln!

Wenn Arterien verkalken und das Blut nicht mehr richtig fließen kann, kann daraus eine „­periphere arterielle Verschlusskrankheit“ (pAVK) entstehen. Es gibt gute Gründe und gute Möglichkeiten, die pAVK früh zu entdecken und zu behandeln.
Diabetes-Kurs

Die autonome Neuropathie: oft verkannt!

Der Diabetes kann auch zu Erkrankungen an den Nerven führen. Geht es um das ­vegetative Nervensystem, sprechen wir von „autonomer Neuropathie“. Gefährdet sind vor allem Menschen mit langer Diabetesdauer und unbefriedigender Blutzuckereinstellung. Die Behandlung ist schwierig, deshalb wäre Vorbeugen das ­Beste. Denn die Folgen sind teils gefährlich.