Bei schweren Unterzuckerungen ist schnelles und richtiges Handeln gefragt. Wie bereiten Sie und Ihr persönliches Umfeld sich auf den möglichen Notfall einer schweren Hypoglykämie vor? Gehört für Sie ein Notfallmedikament zur Planung dazu?

Wer Typ-1-Diabetes hat und mit Insulinen behandelt wird, weiß es: Es kann unerwartet zu Unterzuckerungen kommen, die in seltenen Fällen schwer verlaufen können.

Da Betroffene sich bei einer schweren Hypoglykämie nicht selbst helfen können, kommt es darauf an, dass die Menschen im persönlichen Umfeld den Notfall schnell erkennen und gezielt Hilfe leisten. Eine gute Vorbereitung ist deshalb das A und O, damit die Situation gut bewältigt werden kann.

Wen beziehen Sie in die Planungen ein?

Haben Sie oder einer Ihrer Angehörigen Typ-1-Diabetes? In dieser Umfrage möchten wir erfahren, welche Vorkehrungen Sie für den Notfall einer schweren Unterzuckerung treffen und welche Menschen Sie in Ihre Planungen einbeziehen. Teil der Vorsorge kann ein Notfallmedikament sein.

Umfrage zum Notfallmedikament

Teilen Sie uns mit, ob und wie Sie sich und Ihre Angehörigen auf den Notfall vorbereiten und welche Rolle ein solches Notfallmedikament für Sie dabei spielt. Hier geht es zur Umfrage. Teilnehmen können Sie bis zum 27. April 2021. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig. Die Befragung erfolgt anonym, die Angaben in der Umfrage werden vertraulich behandelt.



Diese Umfrage wird durchgeführt mit freundlicher Unterstützung von Lilly Deutschland.

PP-GN-DE-0291